Kosten

Abrechnung auf Selbstzahlerbasis
Das Honorar für eine Therapiesitzung von 60 Minuten beträgt 60 Euro,
90 Minuten/ 90 Euro

Vorteile der Selbstzahlung:
• Keine langen Wartezeiten; zeitnahe Terminvergabe
• Keine Bürokratie mit der Krankenkasse
• Keine Weitergabe von Informationen und Daten an Dritte (Krankenkasse,   Versicherungen, Arbeitgeber, Staatsdienst,…)
Das Honorar kann steuerlich als Aufwendung für Gesundheit geltend gemacht werden

Abrechnung mit privaten Krankenkassen/ Zusatzversicherungen
Bei privaten Krankenversicherungen, mit dem Zusatz „Heilpraktiker“, besteht die Möglichkeit einer teilweisen, manchmal auch vollständigen Kostenübernahme der Behandlung. Bitte erkundigen Sie sich diesbezüglich vorab bei Ihrer Versicherung.

Abrechnung mit gesetzlichen Krankenkassen
In Ausnahmefällen werden die Kosten von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Der verschreibende Arzt muss die „Unaufschiebbarkeit“ der notwendigen Therapie attestieren, und bei mindestens 3-5 kassenzugelassenen Behandlern unzumutbare Wartezeiten von mehr als drei Monaten genannt werden. Hier empfiehlt die Bundes-Psychotherapeuten-Kammer in der Broschüre „Kostenerstattung“ bei der gesetzlichen Krankenkasse einen Antrag auf Kostenübernahme nach § 13 Abs. 3 SGB V zu stellen.

Ablauf
ERSTGESPRÄCH
Unser erster Kontakt dient dem beiderseitigen Kennenlernen. Was ist Ihr Anliegen? Fühlen Sie sich bei mir gut aufgehoben? Können Sie sich vorstellen mit mir zu arbeiten?
Ist Therapie, Beratung oder Coaching erwünscht? Ebenso gilt es zu klären, ob mein Therapieangebot zu Ihren Symptomen, Ihrem Anliegen und Ihrer Persönlichkeit passt.

SCHNELLE TERMINVERGABE/FLEXIBILITÄT BEI TERMINEN
In der Regel ist eine Terminvergabe innerhalb von zwei Wochen möglich. Eine Therapie sollte sich gut in Ihren Tagesablauf integrieren lassen – eine individuelle Planung bei den Terminen ist möglich.

HÄUFIGKEIT UND DAUER
Die Anzahl und Häufigkeit der Sitzungen richtet sich individuell nach Ihrem Anliegen, und wird gemeinsam festgelegt. Üblich und hilfreich sind Sitzungen im Abstand von ein bis drei Wochen (je nach aktueller Situation), oder im Verlauf einer längeren therapeutischen Begleitung auch in größeren Abständen.

SCHWEIGEPFLICHT
Als Heilpraktikerin für Psychotherapie bin ich an die Schweigepflicht gebunden.